McAfee entdeckt Android-Ransomware im Play Store

Ransomware, die nach einer Infektion die Daten auf digitalen Geräten verschlüsselt und Lösegeld fordert, kann nicht nur Schaden auf Desktop-Rechnern anrichten, sondern auch mobile Geräte sind zunehmend Ziel von Angriffen. Über die Apps Wallpaper BlurHD und Booster & Cleaner Pro, die im Google Playstore zum Download erhältlich waren, verbreitete sich beispielsweise zuletzt die Malware LeakerLocker. Laut einem Bericht von ZDNet, verschlüsselt der Schädling zwar keine Daten, liest aber persönliche Informationen aus und droht dann mit ihrer Veröffentlichung, sofern kein Lösegeld bezahlt wird. Nutzerinnen und Nutzer sollten beim Download neuer Apps immer genau prüfen, ob Sie diese als vertrauenswürdig einstufen, und ob Sie die App wirklich benötigen.

Natürlich sollte zudem eine entsprechende Vorsorge getroffen werden, um Ihre Daten und Systeme nach einem Verschlüsselungs-Angriff weitestgehend wieder herstellen zu können. Das BSI empfiehlt niemals Lösegeld zu zahlen. Sie haben keine Garantie, dass Ihre Daten tatsächlich wieder hergestellt werden können. Weiterführende Informationen zum Thema Ransomware sind auf der Bürger-Webseite des BSI zusammengestellt:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/Ransomware_09022016.html

Zum Bericht von ZDNet: LeakerLocker: McAfee entdeckt Android-Ransomware im Play Store:
http://www.zdnet.de/88304327/leakerlocker-mcafee-entdeckt-android-ransomware-im-play-store