500 Mio. E-Mail-Adressen und Passwörter geklaut

Ermittler des Bundeskriminalamts (BKA) haben vor Kurzem eine Datenbank mit rund 500 Millionen gestohlenen Zugangsdaten entdeckt. Die Sammlung besteht aus Benutzernamen und dazugehörigen Passwörtern, und wurde in einer illegalen Online-Tauschbörse gefunden. In Untergrundforen verkaufen und tauschen Cyber-Kriminelle erbeutete Kreditkarten und Kontoinformationen sowie Login-Daten, die aus unterschiedlichen und oftmals zeitlich länger zurückliegenden Hacker-Angriffen stammen. Ob Sie betroffen sind, können Sie mit dem “Identity Leak Checker” überprüfen:
https://sec.hpi.de/leak-checker/search

Das BSI empfiehlt Internet-Nutzern zudem für jedes Online-Account ein separates Passwort zu verwenden und diese regelmäßig auszutauschen. Mit der Wahl richtiger Passwörter tun sich viele schwer. Schlecht gewählte Passwörter stehen daher auf der Hitliste häufiger IT-Sicherheitsdefizite ganz weit oben. Was Sie tun können, finden Sie auf der Webseite BSI für Bürger:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html

Zur Pressemeldung des BKA und zum Identity Leak Checker: Hacker-Sammlung gefunden: 500 Mio. E-Mail-Adressen und Passwörter betroffen:
https://www.bka.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Kurzmeldungen/170705_HackerSammlung.html